Arbeitszeitnachweis Vorlage mit Excel erstellen

Es gibt verschiedene Lösungen, Wege und Anwendungen zur Arbeitszeiterfassung. Dabei kann eine Arbeitszeiterfassung Excel Tabelle helfen, die wohl die einfachste Form der Zeiterfassung darstellt.

Mit der Arbeitszeittabelle können Sie die eigenen Arbeitszeiten oder die Zeiten Ihrer Mitarbeiter bequem erfassen und verwalten.  Sie können auch einen individuellen Stundenlohn angeben und das Ergebnis automatisiert berechnen lassen.

Schritt für Schritt zeige ich Ihnen, wie Sie ganz einfach eine Arbeitszeitnachweistabelle mit Excel erstellen.

 

Arbeitszeiterfassung Excel Tabelle erstellen

Wenn Sie eine Arbeitszeittabelle in Excel erstellen, behalten Sie Ihre Arbeitszeit im Griff. Die Excel-Tabelle soll Ihnen jederzeit die aktuellen Arbeitsstunden anzeigen sowie aus den eingegebenen Daten automatisch den fälligen Arbeitslohn ermitteln.

Arbeitszeit Excel Tabelle soll Ihnen:

  • Tag und Datum an dem Sie gearbeitet haben anzeigen.
  • Die gearbeiteten Stunden / Überstunden anzeigen
  • Die Feiertage anzeigen.
  • Ihren Gehalt anzeigen.

Also fangen wir dann mal mit der Erstellung der Arbeitszeit Excel Tabelle an.

Erstellen Sie in Ihrer Excel Arbeitsmappe 13 Tabellenblätter mit folgenden Tabellenüberschriften:

Tabellenblätter
Tabellenblätter

 

Tabellenblatt „Vorgabe“

Wir fangen dann mit den Tabellenblatt „Vorgabe“ an. Der Tabellenblatt dient als Vorgabe für alle andere Tabellenblätter.

Tabellenblatt Vorgabe
Tabellenblatt Vorgabe

 

Tabellenblatt „Vorgabe“ beinhaltet folgende Daten:

  • Jahr
  • Arbeitsstunden pro Tag
  • Pausenlänge
  • Stundenlohn
  • Feiertage

 

 

Folgende Tabelle zeigt Ihnen, in welcher Zelle welche Daten in Tabellenblatt „Vorgabe“ eingegeben werden.

Zelle Eingabe
A2 Tippen Sie „Jahr“ ein.
B2 Hier geben Sie das Jahr ein.

z.B. 2014

A3 Tippen Sie „Arbeitsstunden pro Tag“ ein.
B3 Die Arbeitsstunden pro Tag eingeben.

z.B. 08:00

A4 Tippen Sie „Pausenlänge“ ein.
B4 Die Pausenzeit eingeben.

z.B. 01:00 für 1 Std. Pause

A5 Tippen Sie „Stundenlohn“ ein.
B5 Den Stundenlohn eingeben.

z.B. 10,00 €

D1 Die Überschrift „Feiertage“ eingeben.
Spalten

D bis G

Hier erstellen Sie eine Tabelle, in der Sie einfach alle Feiertage die für Ihr Bundesland gelten eingeben.

38 Comments

  1. Bitte um Hilfe
    Zuerst einmal „Danke“, für die Bereitstellung dieser Tabelle.
    Die Tabelle funktioniert wunderbar,bis auf das unten beschrieben Problem. (Schade)

    Der Übertrag von D3 funktioniert nicht!
    Im Monat Februar steht beim Übertrag nur #BEZUG! Und bei
    Überstd. / Fehlstd. (Monat) seht auch nur #BEZUG!.
    Ab dem Monat März steht bei Übertrag 0 Und bei
    Überstd. / Fehlstd. (Monat) auch 0.
    Ich habe mich genau an die Anweisungen gehalten und es geht trotzdem nicht.
    Kann mir bitte jemand helfen, dass wäre „Super“.
    Vielen Dank im Voraus, Manne.

  2. Hallo,
    ich habe eine vertraglich festgelegte Monatsarbeitszeit. Daraus ergibt sich für jeden Monat eine unterschiedliche tägliche Arbeitszeit. Kann mir jemand helfen, wie ich das in den Arbeitszeitnachweis hier einbaue? Bin schon recht weit gekommen mit der Anleitung, aber daran haperts jetzt. Würde das ungern umsonst gemacht haben- ich hoffe es gibt eine Möglichkeit, das einzubauen.

    viele Grüße

  3. Hallo
    ich habe alles übernommen wie beschrieben aber die Feiertage werden nicht übernommen. Nur die Wochenenden stehen in der Spalte Status

  4. Hallo

    die vorlage ist sehr gelungen was sie hier ins netz gestellt haben ABER ich hab ein kleines problem mit den Feiertagen. ich hab alles genauso gemacht wie sie er zeigt mich die wochenenden an nur die feiertage eben nicht was kann ich jetzt tun??

    danke für die info

    Mfg christian

  5. Leider lassen sich die Feiertage nicht von der Vorlage in das Monatsblatt übertrage mit der Formel. Was mache ich da falsch?
    Besteht auch die Möglichkeit die Urlaubstage zu integrieren?
    liebe Grüße und danke

  6. Hallo! Ich habe jetzt alle Tricks ausprobiert, um den „Feiertag“ in meine Tabellen zu bekommen – nichts funktioniert. Habe alles von Hand eingegeben und auch die Matrix definiert. Ich bekomme immer nur #WERT.

  7. Guten Tag,
    leider habe ich im Feld Status nach einigen Zeilen wen Kommentar „Wert“ mit folgender Formel Auswertung:

    =WENN(ODER(IDENTISCH(43474;Vorgabe!$D$2:Vorgabe!$D$17));“FEIERTAG“;WENN(B18=“Sa“;“Wochenende“;WENN(B18=“So“;“Wochenende“;““)))

    So sieht die Tabelle aus:
    Tag Datum Status Anfang
    Di 01.01.2019
    Mi 02.01.2019
    Do 03.01.2019
    Fr 04.01.2019
    Sa 05.01.2019 Wochenende
    So 06.01.2019 Wochenende
    Mo 07.01.2019
    Di 08.01.2019
    Mi 09.01.2019 #WERT!
    Do 10.01.2019 #WERT!
    Fr 11.01.2019 #WERT!
    Sa 12.01.2019 #WERT!
    So 13.01.2019 #WERT!
    Mo 14.01.2019 #WERT!
    Di 15.01.2019 #WERT!
    Mi 16.01.2019 #WERT!
    Do 17.01.2019 #WERT!
    Fr 18.01.2019 #WERT!
    Sa 19.01.2019 #WERT!
    So 20.01.2019 #WERT!
    Mo 21.01.2019 #WERT!
    Di 22.01.2019 #WERT!
    Mi 23.01.2019 #WERT!
    Do 24.01.2019 #WERT!
    Fr 25.01.2019 #WERT!
    Sa 26.01.2019 #WERT!
    So 27.01.2019 #WERT!
    Mo 28.01.2019 #WERT!
    Di 29.01.2019 #WERT!
    Mi 30.01.2019 #WERT!
    Do 31.01.2019 #WERT!

    Danke vorab!!

  8. Hallo.
    Mit welcher Formel übernimmt die Tabelle im Monat die Minusstunden?
    Zum Beispiel -25:12
    Mit der Formel: =“25:12″*-1 stimmt der Übertrag in Überstunden/Fehlstunden gesamt -25:12
    Bei Übertrag steht aber immer nur -1:12
    Er verschlugt den einen Tag.
    Bitte helfen Sie mir. Vielen Dank.
    Mit freundlichen Grüßen
    Manuela Müller

    1. Hallo, Sie müssen die Zelle anders formatieren. Sie müssen [hh]:mm als Format für die Zeit angeben. So können mehr als 24 Stunden dargestellt werden.

  9. Hallo!
    Bei mir funktioniert die Formel mit den Feiertagen ebenfalls nicht. Würde mich über Hilfe sehr freuen, da dieses Formular eine große Hilfe für uns wäre.
    Danke!

  10. Hallo,
    das ist eine super Tabelle, bin auch mit fast allem klar gekommen aber bei mir funktioniert die Formel nicht mit dem Status, bei mir werden die Feiertage nicht eingetragen und anfangs nur die Wochenenden und jetzt sind auf einmal Nullen in den normalen Wochentagen.
    Bitte um Hilfe
    Danke

  11. Hallo,
    das ist eine super Tabelle, bin auch mit fast allem klar gekommen aber bei mir funktioniert die Formel nicht mit dem Status, bei mir werden die Feiertage nicht eingetragen und anfangs nur die Wochenenden und jetzt sind auf einmal Nullen in den normalen Wochentagen.
    Bitte um Hilfe
    Danke

  12. Hallo, super Sache, der Stundenzettel mit Soll-Ist-Urlaub-Feiertage!
    Ich arbeite oft auch abends (also Morgen, Nachmittag UND Abend), müsste also zusätzliche von-bis Spalten einfügen können. Das geht aber nicht wegen des Schutzes. Können Sie mir bitte helfen?
    Danke!

  13. Hallo! Wieso gibt es die grüne Tabelle nicht für 2018? Die war super für uns im Jahr 2017! Ich kann sie nur leider nirgends finden. Viele Grüße

    1. Wenn der Rest der Tabelle richtig gemacht wurde dann muss man nur in der Vorgabe das richtig Jahr eingeben und der Rest der AB-Blätter stellt sich darauf ein.

  14. Vielen Dank für diese Anleitung.
    Was ich nicht hinbekommen habe ist die farbliche der Wochenenden und der Feiertage. Über eine Anweisung hierzu würde ich mich sehr freuen.

    Grüße Ralf Komnick

  15. Hallo zusammen,

    die Erstellung lief soweit gut. Zwei Probleme habe ich dennoch. Ab Eintragung der Tage konnten die anderen Monate zwar markiert werden, aber nachdem ich im Januar den Wochentag eingeben wollte, zeigte mir Excel an, dass „Änderung an einer Tabelle oder an einer XML-Tabelle nicht vorgenommen werden können, da mehrere Blätter markiert sind“. Was ist hier mein Problem? Und in den Spalten „Gearbeitet“ und „Überstunden“ ist die Formel korrekt eingegeben funktioniert auch, nur nach der Formatierung der Zelle in HH:mm tauchen nur „######“ auf. Was ist hier das Problem?

    ÜBer eine Rückmeldung würde ich mich freuen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Michelle

    1. Hallo MIchelle,

      leider muss Du die Wochentage in jeden Blatt einzeln eingeben. Jeweils in der ersten Spalte eingeben und mit ziehen werden die restlichen Spalten eingertagen.
      Bei den ##### kann es sein das die Spalte nicht breit genug ist um das Ergebnis anzuzeigen. Also nur die Spalte mit Doppelklick oder einfach mit ziehen ändern.

      Lg
      Sejla

    2. EXCEL speichert alle Datumswerte als serielle Zahl und alle Zeitwerte als Dezimalbrüche. Da es in der Realität keine „negativen Zeiten“ gibt, kann
      Ist zwar schon ein paar Tage her, aber vielleicht hilft es trotzdem jemandem.

      EXCEL solche negativen Zeiten normalerweise auch nicht darstellen. Eine Ergebniszelle, die mit einem Zeitformat belegt ist und eine negative Zeit enthält, liefert deshalb „###“ zurück.

      Diese Einschränkung trifft allerdings nur zu, wenn das Datumsformat mit Datumswerten auf der Basis von 1900 rechnet. Stellt man das Datumsformat von EXCEL unter EXTRAS – OPTIONEN „Berechnen“ auf „1904-Datumswerte“ um, kann EXCEL negative Zeiten darstellen.

      Quelle: https://support.microsoft.com/de-de/help/504291

  16. Ich bin beim Arbeitsschritt

    Tabellenblätter „Februar“ bis „Dezember“

    Zelle D3

    Formel: =INDIREKT(TEXT(E1-1;“MMMM“)&“!I3″)

    Tabellenblätter „Februar“ bis „Dezember“ markieren und dann die Formel eingeben.

    Ab dem Februar-Blatt erscheint hier automatisch der Übertrag an Überstunden oder Fehlstunden aus dem Vormonat. Er wird auch in Zelle J3 bei der Summe der gesamten Über-/Fehlstunden berücksichtigt. stehen geblieben.

    Er überträgt die Daten aus dem vormonat nicht. Was mache ich falsch?

    Vielen Dank im voraus.

    LG Eddy

  17. Gute Anleitung. Leider funktioniert die Formel mit dem Feiertag nicht. Die Wochenenenden stehen drin, die Feiertage leider nicht. habe die Zellen schon gecheckt, alles okay.

  18. Die Anleitung ist eine nette Anregung für die Erstellung enes Arbeitszeitnachweises. Besonders gefallen hat mir der schnelle Aufbau der Datumsbereiche (incl. wochentagsanzeige) in allen Monatsblättern gleichzeitig.
    Im Folgenden hätte ich noch ein paar Anregungen zu Verbesserung der Anleitung sowie die Anmerkungen zu enthaltenen Fehlern.

    1. Wäre schön gewesen, wenn auch eine kurz beschrieben worden wäre, wie die Farbgestaltung der „Januar“- Tabelle (und somit auch aller anderen) vorzunehmen ist.

    2. (Bezug:Seite 2-Tabellenblatt „Januar“) Die Auswahl aller Tabellenblätter (im Tip unter „Eingabe von Formeln“) kann auch schon vor Erstellung der „Januar“-Tabelle erfolgen. Das erspart das mühsame Kopieren.

    3. (Bezug:Seite 3-Eingabe von Formeln, Tip) Zitat: “ …halten Sie die „Strg Taste“ gedrückt und klicken dann auf jedes Tabellenblatt mit der linken Maustaste. So markieren Sie alle Tabellenblätter und müssen nicht die Formeln einzeln kopieren.“
    Das geht viel schneller, wenn man die SHIFT- oder Umschalt-Taste(Pfeil nach oben; ich bevorzuge dabei die links auf der Tastatur) gedrückt hält und dann direkt auf Tabellenblatt-Label „Dezember“ klickt. Alle Tabellenblätter zwischen „Januar“ und „Dezember“ werden dadurch viel einfacher in die Markierung übernommen.

    4. (Bezug:Seite 3-Eingabe von Formeln; Tabellenblätter „Februar“ bis „Dezember“, Zelle D3) Die Formel muss =INDIREKT(TEXT(E1-1;“MMMM“)&“!J3″) lauten. Die Zelle I3 ist in ALLEN Monatsblättern LEER und und verbunden mit Zelle H3 (siehe Screenshot im Abschnitt Tabelle „Januar“)

    5. (Bezug:Seite 3-Eingabe von Formeln; Tabellenblätter „Januar“, Zelle J10 bis J40) Zitat:“Fehlstunden haben ein vorangestelltes Minuszeichen“. Das funktioniert in KEINER mir bekannten Excel-Version, jedenfalls nicht im benutzerdefinierten Zellenformat [hh]:mm. Excel verweigert bei Zeitformaten grundsätzlich die Anzeige von negativen Werten. Die Anzeige von z.B. -02:45 läßt sich nur mit systemüberlistenden Tricks, Grundeinstellungänderungen in Excel (1904-Trick) oder über Umwandlugen in das TEXT-Format erreichen. Hierbei besteht die große Gefahr von falschen Ergebnissen, wenn das Resultat für weitere Berechnungen (z.B. Übergabe der Über-/Fehlstunden in den nächsten Monat für Aufsummierung) verwendet wird. Daß das auch Folgen für die Gehaltsberechnung hat, ist klar.
    In Hinsicht auf negative Werte muss die gesamte Über-/Fehlstundenberechnug komplett überarbeitet werden. Einfache wäre es vielleicht, die Über-/Fehlstunden als Dezimalwerte (-2,75 im obigen Beispeil als Dezimalstunden) anzuzeigen.

    6. Bei der Gehaltsberechnung fehlen zusätliche Überstundenvergütungen komplett.

    Warum die Feiertagsübergabe bei mir nur teilweise funktioniert (nur EIN Feiertag wird angezeigt und der ist 2016 ausgerechnet auch noch ein Sonntag), muss ich noch untersuchen. Ich vermute Formatfehler im Vorgabe-Blatt.

  19. ich habe verschiedene probleme bei der berechnungen.

    1.da ich verschiedene arbeitszeitlängen habe berechnets mir nur die in der vorlage berechneten stunden oder es kommen #### wie kann ich dies eingeben damit es immer angepasst ist? nicht immer manuell eintippen.

    2. das gleiche gilt bei den Pausen da diese unterschiedlich sind muss ich immer manuell eingeben kann man dies auch ändern?

    3. die überträge nimmts mir irgendwie nicht in die näcstearbeitsmappe/ nächster monat.

    danke für die Hilfe

  20. Bitte um Hilfe
    Bei mir geht der Übertrag nicht!
    Im Monat Februar steht beim Übertrag nur #BEZUG! Und bei
    Überstd. / Fehlstd. (Monat) seht auch nur #BEZUG!.
    Ab dem Monat März steht bei Übertrag 0 Und bei
    Überstd. / Fehlstd. (Monat) auch 0.
    Ich habe mich genau an die Anweisungen gehalten und es geht trotzdem nicht.
    Kann mir bitte wer helfen!!!!!!!!!
    Danke im Voraus

  21. Hallo, bei mir funktionieren die Minusstunden leider auch nicht, auch hier erscheint die Raute!!!!
    Bräuchte auch einen hilfreichen Vorschlag 🙂
    Danke

  22. Hallo. Es hat eigentlich alles super funktioniert.Dank der guten Beschreibung. Doch leider zeigt es mir keine Minusstunden an sondern nur die Raute.
    Können sie mir vielleicht helfen?
    danke

  23. Hallo, ich habe Schwierigkeiten mit der Spalte Status. Ich habe diese Formel

    =WENN(ODER(IDENTISCH(C10;Vorgabe!$D$2:$D$13));“Feiertag“;WENN(B10=“Sa“;“Wochenende“;WENN(B10=“So“;“Wochenende“;““)))

    eingegeben und er schreibt vom 01.01.15-02.01.15 nichts am 03+04.01.15 Wochenende und danach kommt nur noch #WERT!. Ich finde den Fehler nicht. er müsste ja beim 1.1. auch schon Feiertag schreiben. Können Sie helfen?? 🙂

  24. Hallo, Tabelle ist super, funktioniert auch alles, habe aber jetzt neuen Job wo sie nicht mehr aktuell ist, da ich nun eine 6 Tage Woche habe mit teildienst (12-15 / 17:30 -1:30, manchmal auch mittag oder abends frei)
    Wie kann ich das mit in die Tabelle ein bauen?

    Danke für Hilfe

  25. Hallo alles bestens nur leider wird bei mir bei Status nicht der Feiertag angezeigt. Formel hab ich schon paar mal kontrolliert und ist richtig eingegeben. ???

  26. Halli Hallo =))
    finde die Tipps und Tricks sehr gut!! Habe auch schon angefangen die Tabelle so zu erstellen…
    Hätte dabei allerdings einige Fragen:
    1.) arbeite Teilzeit an drei Tagen und habe dazu noch unterschiedliche Arbeitszeiten:
    also Di. und Mi. von 6:30 bis 18:00 Uhr
    und Do. von 6:30 bis 16:30 und jeweils 1 Std. Pause

    2.) gibt es auch die Option seinen Urlaub einzutragen, so dass der mitberücksichtigt wird?

    Bin zwar eigentlich sehr gerne selbst am tüfteln, aber im moment bissl im Stress und doch nicht ganz so firm…

    Vielen dank für deine Hilfeund Mühe!!

  27. Hallo, super Anleitung, allerdings habe ich genau die selben Probleme wie bei den anderen Kommetaren beschrieben:

    1) auch bei mir werden die Feiertage in den Datenblättern der Monate nicht aus dem Datenblatt „Vorgabe“ übernommen

    2) wenn die gearbeitete Zeit weniger als das Soll beträgt, dann wird kein in der Spalte „Überstunden“ kein negativ Wert angezeigt, sondern unzählige Rauten (bei Redcowboy „Schweinegatter“ genannt)sind sichtbar – verrechnet wird jedoch korrekt…

    Wäre super wenn es hierfür auch noch eine Lösung gebe 😉

    Danke

    1. Tach, gute Hilfe zur Erstellung.
      Bei mir hat es Anfangs auch nicht mit den Feiertagen funktioniert.

      zu 1) Da dies eine Matrixfunktion bzw Formel ist, muss man wenn die Formel eingegeben wurde STRG + SHIFT gedrückt halten und dann ENTER/RETURN drücken.
      Somit wird der Formel gesagt dass dort eine Matrix vorhanden ist.

      Zu2) Da müsstest du eventuell eine extra Spalte machen, wenn du sehen willst, ob du an dem Tag Minusstunden hast.
      Da machst eigentlich nur ne normale Berechnung der Zeit und am Ende musst du es mit *-1 Multiplizieren, damit du halt einen Positiven Wert bekommst.

      Hoffe ich konnte weiterhelfen.

  28. Spitzenvorlage. Funktioniert wie ich es mir vorgestellt habe. Lediglich das „Schweinegatter“ bei Fehlzeiten stört mich. „1904“ ist keine Option, ebenso das wandeln in Text. Gibt es eine andere Möglichkeit z.B. -01:00 darzustellen? Die Voraussetzung ist aber, dass Excel weiter richtig rechnet.

  29. hallo
    ich bin leider nicht zurecht gekommen.Ich muss eine 6 Tage Woche mit 40 Std berechnen,also sind das 6,667 Std täglich.Wie kann ich mit der Zahl in Excel rechnen?

    1. Leider erscheint beir mir in den folgenden Spalten die Fehlermeldung: #NAME?
      Status; Pause; Gearbeiet; Tagessoll; Überstunden

      Was mache ich falsch?

      1. Ich denke, du hast die Formeln nicht geschrieben, sondern per Paste&Copy übertragen. Da in diesem Blog der Text formatiert ist (Times; Georgia usw.) hast du die falschen Anführungszeichen übertragen. Das erkennt mann ganz gut, weil diese „“ schräg gestellt sin
        Beim Schreiben der Formeln nutzt du automatisch die richtigen unformatierten Anführungszeichen aus der Standardschrift Arial, Calibri oder ähnlich – dann klappt es auch mit deinen Formeln.
        Andere Möglichkeit: bevor du die Formel in Excel kopierst, diese in einem Texteditor zwischenlagern und von dort in Excel kopieren. Dann sind auch alle eventuellen Formatierungen weg – Good Luck

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.